WITTEIER              Lüftungskonzepte und Energiesysteme                      Luftfilter  - Luftentfeuchtung  -  Wohnungslüftung -   ___________________________________________________________________________________________________________

Sind Sie Allergiker?      


Wir können Ihnen helfen.


Jeder dritte Deutsche leidet heute unter einer Allergie. In Deutschland sind 50% aller Familien davon betroffen. Die Zahl der Allergiker uns Asthmatiker steigt rapide.


Reagiert Ihr Körper auf die Schadstoffbelastung der Luft überempfindlich?




Dann gönnen Sie sich das Beste: Reine Luft!


An der Außenluft können Sie nichts ändern.

Aber was ist mit der Innenluft? Hier wimmelt es von Milben, Pilzsporen, Rauch, Formaldehyd und anderen gesundheitsschädlichen Stoffen. Da wir Menschen ungefähr 90% unseres Lebens in geschlossenen Räumen verbringen, sind wir nahezu ununterbrochen Allergie auslösenden Teilchen ausgesetzt.


Die Innenluft liegt großenteils in unserer eigenen Verantwortung.

Was können Sie tun?

Säubern Sie mit einem hocheffektiven transportablen Luftfilter die Luft in Ihrem Schlafraum so, dass er frei von Allergenen, Feinstaub und reizenden Stoffen ist. So kann sich Ihr Körper in der Nacht regenerieren.

Den Luftfilter können Sie in geschlossenen Räumen immer da einsetzen, wo Sie sich befinden - ob im Wohnzimmer oder an Ihrem Arbeitsplatz.


Lassen Sie uns eine allergische Reaktion mit einem Wasserglas vergleichen :

Jeder Ihrer Atemzüge mit schadstoffbelasteter Luft stellt einen Tropfen Wasser dar, der in das Glas fällt. Irgendwann ist das Glas voll und es kann das Wasser nicht mehr halten. Es läuft über.

Um in unserem Bild zu bleiben: Jeder Atemzug mit schlechter Luft belastet Ihre Atemwege. Wenn deren Toleranzgrenze erreicht ist, laufen sie nicht über wie das Wasserglas, sondern sie reagieren allergisch.

Nun atmen Sie in einem Raum mit schadstofffreier Luft. Ihre Atemwege regenerieren sich. Das ist nach unserem Bild so, als wenn der Wasserspiegel im Glas sinkt. Das Wasser kann also nicht mehr überlaufen. Dadurch erhalten Sie den Spielraum, sich auch in belasteten Räumen problemloser aufhalten zu können. Je häufiger und länger Sie in einem schadstofffreien Raum atmen, desto größer wird dieser Spielraum.


Kinder benötigen schadstofffreie Luft!

Während der ersten Lebensjahre entwickeln Kinder ihre Immunverteidigung. In diesem Alter ist es besonders wichtig, die Innenraumluft von Pelztierallergenen, Tabakrauch, Hausstaubmilben, Pollen und Sporen so frei wie möglich zu halten. Ihre anderen Gewohnheiten müssen auch angepasst werden, um ein gutes Innenraumklima zu schaffen. Die Räume sollten jedoch nicht klinisch rein sein, damit es seine Immunverteidigung aufbauen kann.


Hohe Luftfeuchte – Nährboden für Allergene


Allergieauslöser und andere ungesunde Stoffe gedeihen bei hoher Luftfeuchtigkeit am besten.

Das folgende Diagramm zeigt, bei welchen Bedingungen verschiedene gesundheitsschädliche Substanzen vermehrt auftreten. Bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von ca. 50% wird das Gesundheitsrisiko durch diese Stoffe deutlich geringer.



Seitenanfang